17. Mai 2017

Das Stadion an der Alten Försterei ist das größte "reine" Fußballstadion Berlins und, wie Kenner behaupten, mit einer Stimmung und Anhängerschaft, wie es sie in Deutschland sonst nur noch selten gibt.

Die Heimspielstätte des Köpenicker Fußballclubs 1. FC Union Berlin, auch „Eisern Union” steht für Tradition, Beständigkeit, unvergleichliche Stimmung an Heimspieltagen und Fußball pur.

Was hat es mit dem Mythos „Eisern Union” auf sich? Was ist so besonders am Stadion an der Alten Försterei? Um eine Antwort auf diese und weitere Fragen zu erhalten, versammelten sich 29 Mitglieder zu einer Führung, die Jörg Taubitz, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb des 1. FC Union Berlin e.V., exklusiv dem Westwind angeboten hatte.

Der 1. FC Union Berlin (und seine Vorgängervereine) spielen auf dem Gelände an der Wuhle bereits seit den 1920er Jahren. Seitdem wurde das Stadion mehrfach umgebaut und erweitert - so erfolgte bereits um die Jahrtausendwende der Einbau der Flutlichtanlage.

Der einmalige Spirit in diesem Club wird dadurch deutlich, dass die letzte große Modernisierung und die Tribünenüberdachung 2013 im Wesentlichen durch Vereinsmitglieder in Eigenregie durchgeführt wurden. Finanziell ermöglicht wurden der Neubau der modernen Haupttribüne (in den Jahren 2012 – 2013) und die Tribünenüberdachung durch eine Aktienemission, mit der das Stadion 2011 in die Verantwortung der Mitglieder und treuer Sponsoren überführt wurde.

Die Führung durch die Haupttribüne wird durch die folgenden Fotos dokumentiert:

Seit 2015 bietet das Stadion An der Alten Försterei 22.000 Zuschauern Platz, wobei der Stehplatzanteil von ca. 18.000 Zuschauern in Deutschland einmalig ist.

Sowohl die „Waldseite” im Norden und die „Gegengerade” im Osten als auch die sich im Süden befindende „Wuhleseite” sind reine Stehplatztraversen. Auf der Westseite steht die Haupttribüne einschließlich Logenbereich.

Die Führung endete im Presseraum mit einer Präsentation. Sehr willkommen waren dabei kalte Getränke sowie eine leckere Stärkung in Form von: natürlich Currywurst!!!

Das Maskottchen Ritter Keule – ein wahrhaft eiserner Ritter mit einem mutigen Herz

Bekannt ist das Stadion auch durch das seit 2003 jährlich stattfindende Weihnachtssingen, das von Freunden des 1.FC Union Berlin organisiert wird. Internationale Aufmerksamkeit erlangte das „WM-Wohnzimmer” im Sommer 2014, ein Fan Fest, zu dem Gäste ihr Sofa im Innenraum des Stadions aufstellen konnten, um gemeinsam auf einer Videowand Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien zu schauen.